CatrinHueskenCoaching

Einzelcoaching vs. Gruppentraining

Hier möchte ich kurz die Vor- und Nachteile der verschiedenen Angebote beschreiben, um dir die Entscheidung zu erleichtern

Meine Erfahrung mit dem Einzelcoaching:

Die größte Herausforderung traumatisierten und auch vieler hochsensibler Menschen ist, dass sie sich emotional nicht gut regulieren können. Sie sind schnell reizüberflutet und reagieren schnell gestresst, so dass die Energie für ihr gewünschtes Leben nicht mehr ausreicht. Oft bemerken sie die Erschöpfung erst im Nachhinein, wenn Ruhe eintritt.

Meist spiegeln die äußeren Stresszustände den Inneren Stress. Selbst nach großen Veränderungen wie den Wechsel der Arbeitsstelle oder in Rente gehen, sieht ihr Alltag bereits nach kurzer Zeit wieder sehr stressig aus. Hinzu kommt das ewige Grübeln und Zerdenken von Situationen bis hin zu einem unzufriedenem Leben oder gar zum Burnout.

Im Einzelcoaching bemerke ich ziemlich oft, dass man mir mit einer gewissen Vorsicht begegnet. Ich werde genauestens beobachtet.

Das ist leicht nachvollziehbar. Offen zu sein und seine verletzliche Stelle zu zeigen ist für viele Menschen nicht so einfach. Frühere Erlebnisse, die beängstigend waren oder wo Vertrauen missbraucht wurde, spielten sich meist in Gegenwart mit einer Person ab.

Daher gibt die 1:1 Situation dem Nervensystem "Anweisung" vorsichtig zu sein. Die "besonders feinen Antennen" sind ausgefahren. 

Das Einzelcoaching ist empfehlenswert, wenn man tiefgreifende sehr individuelle Herausforderungen lösen möchte. Auch wenn man zeitlich flexibel sein möchte, ist ein Einzelcoaching von Vorteil, da die Termine individuell abgestimmt werden. 

Oft ist es sinnvoll, zuerst im 1:1 Coaching für Klarheit zu sorgen und bei Bedarf im Anschluss das Gruppencoaching zu wählen.

 

Das Gruppentraining:

Das Gruppentraining ist besonders dann von Vorteil, wenn du regelmäßig die Übungen zur Beruhigung deines Nervensystems machen möchtest, und dir damit Entspannungszeit für dich gönnst.

Im Gruppentraining hast du die Möglichkeit zum Austausch mit Gleichgesinnten (keine Pflicht!). In der Gruppe entsteht oft eine Gruppendynamik, die sich positiv auswirkt.

Das Gruppentraining kann in Kombination mit deiner Psychotherapie oder einem psych. Coaching eine sehr gute Ergänzung darstellen.

Das Gruppentraining bietet sich auch dann an, wenn du bereits in einer Kur oder Heilbehandlung warst und jetzt in deinem Alltagsumfeld und in deinem Alltagsgeschehen positive Veränderungen langfristig vornehmen möchtest. 

Tiefgreifende und individuelle Probleme können in der Gruppe nicht gelöst werden.

Dafür ist das 1:1 Coaching geeignet.

 

 Beide Angebote sind sowohl einzeln, als auch in Kombination möglich.

Vereinbare noch heute deinen Termin für ein Erstgespräch
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner